+49 89 4411900   |   aus Freude am Support. — we love to support you — au plaisir de vous assister

News

Vierleitermessung in der elektrischen Meßtechnik

Die uwe electronic ist nun seit mehr als 20 Jahren in der Prüftechnik als ein international tätiges Systemhaus erfolgreich etabliert. Aus Freude am Support sind wir in Zusammenarbeit mit unseren Kunden immer auf der Suche nach neuen Kontakttechnologien, welche der rasch wachsenden Entwicklung in Bezug auf Miniaturisierung und Präzision Rechnung trägt. Beim Thema Vierleitermessung hat die uwe electronic GmbH bereits ein breites Portfolio an Kelvinkontakten, das bereits die meisten Vierleitermessungen abdeckt.

Dieses Portfolio wird nun um weitere Rund- und Flachstecker erweitert, welche in mehrpolige kundenspezifische Kontaktsysteme integriert werden können. Somit sind auch komplexe Messaufgaben platzsparend mit nur einem Stecker-System realisierbar.

Die Vierleitermessung wird für alle Messaufgaben verwendet, bei denen sich der Leitungswiderstand stark auf die Qualität des Messergebnisses auswirkt. Dies ist der Fall, wenn der zu messende Widerstand sehr klein ist und somit der Leitungswiderstand und der Temperatureinfluss an Bedeutung gewinnen. Bei der Vierleitermessung werden die zwei Prüfkontakte jeweils mit zwei voneinander isolierten Kontakten abgegriffen und zur Stromquelle (vgl. Bild 1.Pfad) sowie zum Spannungsmesser (2.Pfad) geführt. Daher rührt auch der Name Vierleitermessung, da vier Anschlussleitungen benötigt werden. Bei dieser Messtechnik wird die Spannung mit einem hochohmigen Messgerät ermittelt, wobei hier der Leitungswiderstand mit der Kontaktierung am Prüfling an Bedeutung verliert. Des Weiteren ist der über das Spannungs-Messgerät fließende Strom in erster Näherung zu vernachlässigen.

Bei der Strommessung spielt der Übergangswiderstand am Prüfling und der Leitung keine Rolle, da hier nur der eingeprägte Strom gemessen wird.
Somit berechnet sich der zu messende Widerstand über das Ohmsche Gesetz. Der Widerstand entspricht dem Quotienten von elektrischer Spannung und Strom (R=U/I). Diese Messtechnik wird für sehr kleine Widerstände und bei der Schutzleiterprüfung verwendet.

Um möglichst geringe Steck- und Ziehkräfte zu erreichen, was besonders bei den mehrpoligen Kontaktsystemen wichtig ist, wurde beim Design-In auf sehr geringe Übergangswiderstände im Kelvin-Kontakt geachtet. Dies wird bei den neuen Flachsteckern durch mehrere parallel zu einer Feder gewickelte Drähte mit Werten von bis zu 0,8 mOhm realisiert.

Bei der Zweileitermessung können durch die doppelte Kontaktierung via Kelvinkontakt (zwei Kontakthebel sind hier miteinander verbunden) und dem sehr geringen Übergangswiderstand sehr hohe Ströme realisiert werden.

Bei den Rundsteckern werden nun die High Performance Typen UE53-P 085, UE53-P 090, UE53-P 095, UE53-P-100, UE53-P 125 und UE53-P-150 und bei den Flachsteckern die Varianten UE53-P 165 und UE53-P 275 vertrieben. Die Rundstecker können ebenfalls für kleinere Flach- und Rundpfosten verwendet werden. Des Weiteren wird die Kontaktzange UE53-6 angeboten.
Mit diesem Portfolio wird die Kontaktierung für Bereiche bis zu 40A (<1sec.), 0,8 mOhm, 300.000 Steckzyklen, 3N Steck- und Ziehkraft und max. 8mm Kontaktstärke abgedeckt.
Die dabei verwendeten kompakten Bauformen machen diese Vierleiterkontakte zu einem unentbehrlichen Instrument in der Mess- und Prüftechnik.
Falls Sie eine ähnliche Kontaktaufgabe zu bewältigen haben, schauen sie sich das breite Portfolio der Kelvinkontakte auf unserer Home-Page an, um weitere Inspirationen und Informationen zur Lösung Ihrer Anforderung zu finden. Gerne steht Ihnen auch unser Produktmanager für weitere Fragen und Ideen zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie unter www.uweelectronic.de/de/prueftechnologie-kontakttechnologie/federkontakte/nach-anwendungsfall/kelvin-kontakte.html
und allgemein unter www.uweelectronic.de