+49 89 4411900   |   aus Freude am Support. — we love to support you — au plaisir de vous assister

Batterieladekontakt UEBK-11290

Batterieladekontakte

THT

Download


Technische Daten

4.45
2.29
13.03
15.00
13.03
2.29
1,52
10m
1.76 N bei Nennfederweglänge
Batteriekontakte

Beschreibung

Dieser einzigartige Batterieladekontakt zeichnet sich durch seine im Verhältnis zu seiner Gesamthöhe auffällig hohen, über der Hülse sichtbaren Anteil des Federkolbens aus. Genauer fallen 5,61 mm der 13,03 mm Gesamthöhe des UEBK-11290 auf den entspannten Federkontaktstift. Die verbliebenen 7,42 mm werden von der Kontakthülse eingenommen. Jene ist ab einer Höhe von 4,37 mm für weitere 0,51 mm mit einem Flanschring des Durchmessers 3,89 mm versehen. Unterhalb des Rings hat der Zylinder eine maximal Ausdehnung von 2,03 mm, welche am untersten Ende über eine Fase in eine konzentrische Hilfsbohrung mit Durchmesser 0,51 mm mündet. Diese Bohrung ist ein Relikt des Galvanisierungsschrittes während der Herstellung. Oberhalb des Rings entfaltet sich der Zylinder über 2,29 mm rotationssymmetrisch und verjüngt sich ebenfalls gegen Ende hin zum Federkontaktstift. Beide Enden der Kontakthülse sind im rechten Winkel zur Mantelfläche abgeflacht und bieten somit eine waagerechte Aufsetzfläche.


Der Federkontaktstift selbst besitzt einen Durchmesser von 1,27 mm und überwindet bei Belastung mit 1,76 Newton eine Nennfederweglänge von „nur“ 1,52 mm. Verglichen mit seinen 5,61 mm an lichter Höhe ergibt sich so eine Art Luftkorridor bis zur Hülsenoberkante, wo beispielsweise Luftströme zur Temperierung des Systems durchgeleitet werden können. Maximal kann der Federkopf ebenfalls nur um 2,29 mm eingedrückt werden.


Seine Dimensionierung und die verwendeten Materialen erlauben es dem UEBK-11290, verhältnismäßig hohe elektrische Ströme von 15 Ampere zu übertragen und hierbei einen sehr geringen Kontaktwiderstand von 10 mΩ nicht zu überschreiten. Sein minimales Abtastraster und somit mittlere Abstand zwischen mehreren Vertretern dieses Typs liegt bei 4,45 mm. Mit diesen Eigenschaften eignet sich der Ladekontakt ganz besonders bei Ingenieursaufgaben, bei denen effiziente elektrische Eigenschaften und eine robuste Bauweise im Vordergrund stehen, zum Beispiel bei medizinischen Apparaturen, welche im Krankenwagen integriert sind.


Der Kolben ist vollständig aus einer besonderen Kupfer-Beryllium-Legierung gefertigt, welche zudem einem speziellen Härtungsprozess unterzogen wurde. Die Hülse besteht aus einer feinen Nickel-Silber-Legierung. Im Abschluss sind beide noch mit Gold überzogen. Das zentrale Element, die Feder, ist aus Edelstahl.

1.76
N bei Nennfederweglänge
Batterieladekontakte