+49 89 4411900   |   aus Freude am Support. — we love to support you — au plaisir de vous assister

Infrarot-Temperatursensor

Für Anwendungen, bei denen eine berührungslose Temperaturmessung notwendig ist, sind Infrarot-Sensoren gut geeignet.

Die uwe electronic bietet im Rahmen eines umfangreichen Produktportfolios bei Temperatursensoren auch sehr kompakte Sensoren an, bei denen sich die Auswerteelektronik im Kabel befindet. Für Messungen an spiegelnden Körpern wie Metallen werden die kurzwelligen Sensoren (mit 2,3 µm) verwendet.

Die Infrarot-Temperatursensor und Messgeräte sind geeignet für besonders heiße Oberflächen, bei bewegten oder schwer zugänglichen Teilen. Des Weiteren sind Einsatzbereiche sensible Gegenstände, die durch Berührung zerstört oder verunreinigt werden könnten.

Temperaturmessung mit Infrarot Temperatursensoren können besonders schnell erfolgen.

UETF-IR-CSL15 IR-Temperatursensor UETF-IR-CSL15

Einstieg in Mehrfach Sensorinstallationen:

Intelligent, sicher und einfach für -40 bis 1030°C

UETF-IR-CSL15
Eigenschaften
  • Temperaturbereich von -40 bis 1030°C
  • Einstellzeit: 25 ms
  • Optische Auflösung: 15:1
  • Grüne LED als Alarmsignalisierung, Zielhilfe, Selbstdiagnose oder Temperatur-Code Anzeige
  • Einsetzbar bis 80°C Umgebungstemperatur ohne Kühlung
  • Vielfältige Ausgänge: 0-10 V oder 0-5 V frei skalierbar, Thermoelement Typ K, Alarmausgang, Digitalausgang
  • USB-Schnittstelle und direktes, serielles 9,6 kBaud Interface
  • Spannungsversorgung: 5-30 V DC

Vorteile / Anwendungen:

  • Messungen von bewegten und schwer zugänglichen Teilen
  • sehr heißen Objekten
  • wo berührung zerstört, verunreinigt oder die Temperatur verändert
  • sehr schnelle Messung

Einsatzbereiche:

  • Nichtmetallische Oberflächen (LT)
  • Kunststoffplatten an Tiefziehmaschinen
  • Laminieren von Dekor und Spanplatten
  • Trocknungsprozesse im Food-Bereich
  • Asphaltmessungen im Straßenbau
  • Pappe + Papiertrocknung in Offset-Druckmaschinen

Datenblatt

Bedienungsanleitung

UETF-IR-CSM IR-Temperatursensor UETF-IR-CSM

UETF-IR-CSM

Eigenschaften

kleines Zwei-Draht-Infrarot-Thermometer

  • für -40°C bis 1030°C (UETF-IR-CSM-LT)
  • für -40°C bis 1030°C (UETF-IR-CSM-2WLT)
  • für -20°C bis 150°C (UETF-IR-CSM-2WhsLT)
  • für 250°C bis 1600°C (UETF--IR-CSM-2W2M)
  • für 50°C bis 1030°C (UETF-IR-CSM-3M)

Vorteile / Anwendungen:

  • Messungen von bewegten und schwer zugänglichen Teilen
  • sehr heißen Objekten
  • wo berührung zerstört, verunreinigt oder die Temperatur verändert
  • sehr schnelle Messung

Einsatzbereiche:

  • Nichtmetallische Oberflächen (LT-Versionen)
  • Kunststoffplatten an Tiefziehmaschinen
  • Laminieren von Dekor und Spanplatten
  • Trocknungsprozesse im Food-Bereich
  • Asphaltmessungen im Straßenbau
  • Pappe + Papiertrocknung in Offset-Druckmaschinen
  • Metallische Oberflächen (2M/3M - Versionen)

Datenblatt UETF-IR-CSM-LT
Datenblatt UETF-IR-CSM-3M
Datenblatt UETF-IR-CSM-2W2M

  • 8-14 µm Nichtmetalle
  • 8-14 µm Umgebungstemperatur bis 180°C
  • 8-14 µm Genauigkeit bis 0,025°C
  • 1,6 µm Metalle
  • 2,3 µm Metalle

Datenblatt UETF-IR-CSM-2WLT
Bedienungsanleitung

UETF-IR-HT3M IR-Temperatursensor UETF-IR-CHT Nichtmetalle

Präzise berührungslose Temperaturmessung von NichtmetallenUETF-IR-HT3M

Eigenschaften
  • Miniaturisierte Infrarot-Thermometer mit 8-14 μm Messwellenlänge für Messungen an Nichtmetallen
  • Sehr kleiner Sensorkopf von 14 mm Durchmesser und 28 mm Länge für Einbau auch unter beengten Platzverhältnissen und Umgebungstemperaturen bis 180°C (250°C- CHT hot)
  • Messtemperaturbereiche von -50°C bis 1030°C und Erfassungszeiten ab 1ms

Vorteile / Anwendungen:

  • Messungen von bewegten und schwer zugänglichen Teilen
  • sehr heißen Objekten
  • wo berührung zerstört, verunreinigt oder die Temperatur verändert
  • sehr schnelle Messung

Einsatzbereiche:

  • Nichtmetallische Oberflächen (LT)
  • Kunststoffplatten an Tiefziehmaschinen
  • Laminieren von Dekor und Spanplatten
  • Trocknungsprozesse im Food-Bereich
  • Asphaltmessungen im Straßenbau
  • Pappe + Papiertrocknung in Offset-Druckmaschinen

Datenblatt UETF-IR-CHT LT
Datenblatt UETF-IR-CHTex TL

Datenblatt UETF-IR-CHTfast
Datenblatt UETF-IR-CHThot
Bedienungsanleitung

UETF-IR-HT3M IR-Temperatursensor UETF-IR-CHT Metalle,Glas,Folien

Präzise berührungslose Temperaturmessung von Metallen,Folien,Glas

UETF-IR-HT3M

Eigenschaften
  • Miniaturisierte Infrarot-Thermometer mit 2,3 μm Messwellenlänge für Messungen an Metallen und Kompositmaterialien ab 50°C
  • Sehr kleiner Sensorkopf von 14 mm Durchmesser und 28 mm Länge für Einbau auch unter beengten Platzverhältnissen und Umgebungstemperaturen bis 125°C ohne Kühlung
  • Messtemperaturbereiche von 50°C bis 2200°C und Erfassungszeiten ab 1ms
  • Kurze Messwellenlänge verringert Messfehler bei Oberflächen mit geringer oder unbekannten Emissionsgrad
  • Spezielle Sensoren für Glas und Folien

Vorteile / Anwendungen:

  • Messungen von bewegten und schwer zugänglichen Teilen
  • sehr heißen Objekten
  • wo berührung zerstört, verunreinigt oder die Temperatur verändert
  • sehr schnelle Messung

Einsatzbereiche:

  • Metallische Oberflächen z.B. Stahlhärtung und Schmelzanlagen (1M/2M/3M)
  • dünnen Kunststoffmaterialien wie PET, PU, PTFE oder PA
  • Messung von Glastemperaturen (Sterilisation)

Datenblatt UETF-IR-CHT 1M/2M
Datenblatt UETF-IR-CHT-G5
Datenblatt UETF-IR-CHTratio 1M
Datenblatt UETF-IR-CHT P7> Datenblatt UETF-IR-CHT-3M
Bedienungsanleitung
Datenblatt UETF-IR-CHTXL-3M

UETF-IR-Z-MB Mechanisches und optisches Zubehör

UETF-IR-Z-MW

Montagewinkel,
justierbar in einer Achse
(M12x1-Meßkopf, Massivgehäuse, 2-Loch für M12x1)

ZACCTAB bearbeitet

Montagewinkel justierbar in 2 Achsen


UETF-IR-Z-MB

Montagebolzen,
justierbar in einer Achse
für M12x1-Meßkopf

ZACCTMG bearbeitet

Montagegabel mit M12 Gewinde
justierbar in 2 Achsen


UETF-IR-Z-VL1

CF-Vorsatzlinse oder Schutzfenster

für M12x1-Meßkopf


UETF-IR-Z-VL2

CF-Vorsatzlinse oder Schutzfenster

für Freiblasvorsatz (laminar)

Massivgehäuse


Laservisierhilfe-1

Laser-Visierhilfe

zur Zentrierung der IR-Sensoren


UETF-IR-Z-FB1

Freiblasvorsatz
für M12x1-Meßkopf


UETF-IR-Z-FB2

Freiblasvorsatz
laminar, für M12x1-Meßkopf

USB-Kit Digitale Schnittstelle USB-Kit

diagram 1

diagram 2

USB-Kit

Digitale Schnittstelle USB mit Software Compact Connect

 

Die lizenzfreie Temperatur-Analyse-Software Compact Connect ermöglicht die einfache und schnelle Parametrierung aller stationären Infrarot-Thermometer der Kompakt- und Hochleistungsserie. Außerdem dient sie der Analyse und Dokumentation von Temperaturmesswerten zur Optimierung der Prozesskontrolle.

Die moderne Software mit intuitiver Bedienoberfläche ermöglicht die Darstellung der Daten mehrerer Sensoren in verschiedenen Fenstern. Zudem lassen sich mit Compact Connect sämtliche Temperaturinformationen zur Weiterverarbeitung in Excel oder MS Word speichern.

Für die Infrarot-Thermometer besteht zudem die Möglichkeit, bis zu acht verschiedene Emissionsgradwerte unterschiedlicher Materialien mit entsprechenden Alarmschwellwerten einzugeben, um mehrere Prozesse gleichzeitig überwachen zu können.

Auch kundenspezifische Softwareanpassungen sind mit Compact Connect problemlos möglich.

Lauffähig ist die Software Compact Connect auf sämtlichen Netbooks, Notebooks und PC-Systemen unter Windows XP, Windows Vista, Windows 7 und 8.

Die Vorteile der Software Compact Connect auf einen Blick

  • Keine zusätzlichen Kosten
  • Keine Lizenzeinschränkungen
  • Moderne Software mit intuitiver Bedienoberfläche
  • Komplette Parametrierung der Sensoren über die Software
  • Darstellung der Daten mehrerer Sensoren in verschiedenen Fenstern

Infrarot Infrarot Temperatursensoren

Infrarot-Temperatursensoren und IR-Wärmebildkameras sind für die Messung der Oberflächentemperatur entwickelt. Durch Messung der Infrarotstrahlung der Körper sind dabei Temperaturen von -50°C bis 2.200°C ermittelbar. Die Messung erfolgt berührungslos, das Messergebnis wird dadurch nicht verfälscht und es entsteht kein Verschleiß. Durch diverse Optikent der Einbau in unterschiedlichen Abständen zur Oberfläche möglich. Dadurch kann auch bei
kritischen Einsatzgebieten aus sicherer Entfernung zum Objekt gemessen werden. Die IR-Sensoren können auch bei hohen Umgebungstemperaturen bis 100°C und mit Hilfe von Cooling Jackets bis 250°C eingesetzt werden. Die Infrarot-Sensoren zeichnen sich durch hohe Lebensdauer, präzise Messung und robusten Aufbau aus.

Das Anwendungsspektrum ist sehr unterschiedlich. Es reicht von Fabrikautomation, Entwicklung & Forschung, Instandhaltung bis zur qualitativen Prozessüberwachung.

Anwendungsbeispiele:

  • Messung der Walzentemperatur
  • Messen beim Versiegeln und Löten
  • Messung in Trocknungsprozessen
  • Aushärteprozesse
  • Abkühlprozesse von Glasflaschen
  • Temperatur von Backwaren
  • Folientemperatur
  • Extrusionstemperatur
  • Induktionserwärmung
  • Temperatur von Kunststoff-Flaschen
  • Temperatur von Leuchtröhren
  • Schnelle Messung von bewegten Objekten

Die IR-Sensoren werden in drei Gruppen eingeordnet. Die kostengünstige Serie ist dabei die CSL-Serie und kann für die meisten Anwendungen eingesetzt werden. Für die Anwendung in beengten Bauräumen sind Sensoren der SCM-Serie bestens geeignet. Die Messelektronik befindet sich dabei mit einem festgelegten Abstand zum Sensor innerhalb des Kabels. Die CSL und CSM-Serie werden mit Hilfe einer optionalen Software via USB programmiert. Die CHT-Serie dagegen hat die Messelektronik in einem externen Gehäuse untergebracht und bietet die meiste Flexibilität für OEMAnwendungen. Ein kleines LED-Display und Tasten lassen eine direkte Programmierung zu.

Richtige Einstellung des IR-Sensors bezüglich Emissionswert:

Die Intensität der infraroten Wärmestrahlung, die jeder Körper aussendet, ist sowohl von der Temperatur als auch von den Strahlungseigenschaften des zu untersuchenden Materials abhängig. Der Emissionsgrad eines Materials beschreibt die Fähigkeit eines Körpers, infrarote Energie auszusenden. Er kann zwischen 0 und 100 % liegen. Ein ideal strahlender Körper, ein so genannter „Schwarzer Strahler“, hat einen Emissionsgrad von 1.0, während der Emissionsgrad eines Spiegels beispielsweise bei 0.1 liegt.

Wird ein zu hoher Emissionsgrad eingestellt, ermittelt das Infrarot-Thermometer einen niedrigeren Wert, als die reale Temperatur (falls das Messobjekt wärmer als die Umgebung ist). Bei einem geringen Emissionsgrad (reflektierende Oberflächen) besteht das Risiko, dass störende Infrarotstrahlung von Hintergrundobjekten (Flammen, Heizanlagen etc.) das Messergebnis verfälscht.

Für eine optimale und genaue Messung des Objekts muss daher der Emissionsgrad des Materials in der Konfiguration des Sensors festgelegt werden. Die Werte für die unterschiedlichen Materialien sind in nachfolgenden Tabellen zusammen gefasst:

Emissionsgradtabelle Metalle

Materialtypischer Emissionsgrad
Spektrale Empfindlichkeit   1,0 μm 1,6 μm 5,1 μm 8-14 μm
Aluminium nicht oxidiert 0,1-0,2 0,02-0,2 0,02-0,2 0,02-0,1
  poliert 0,1-0,2 0,02-0,1 0,02-0,1 0,02-0,1
  aufgeraut 0,2-0,8 0,2-0,6 0,1-0,4 0,1-0,3
  oxidiert 0,4 0,4 0,2-0,4 0,2-0,4
Blei poliert 0,35 0,05-0,2 0,05-0,2 0,05-0,1
  aufgeraut 0,65 0,6 0,4 0,4
  oxidiert   0,3-0,7 0,2-0,7 0,2-0,6
Chrom   0,4 0,4 0,03-0,3 0,02-0,2
Eisen nicht oxidiert 0,35 0,1-0,3 0,05-0,25 0,05-0,2
  verrostet   0,6-0,9 0,5-0,8 0,5-0,7
  oxidiert 0,7-0,9 0,5-0,9 0,6-0,9 0,5-0,9
  geschmiedet, stumpf 0,9 0,9 0,9 0,9
  geschmolzen 0,35 0,4-0,6    
Eisen, gegossen nicht oxidiert 0,35 0,3 0,25 0,2
  oxidiert 0,9 0,7-0,9 0,65-0,95 0,6-0,95
Gold   0,3 0,01-0,1 0,01-0,1 0,01-0,1
Haynes Legierung 0,5-0,9 0,6-0,9 0,3-0,8 0,3-0,8
Inconel elektropoliert 0,2-0,5 0,25 0,15 0,15
  sandgestrahlt 0,3-0,4 0,3-0,6 0,3-0,6 0,3-0,6
  oxidiert 0,4-0,9 0,6-0,9 0,6-0,9 0,7-0,95
Kupfer poliert 0,05 0,03 0,03 0,03
  aufgeraut 0,05-0,2 0,05-0,2 0,05-0,15 0,05-0,1
  oxidiert 0,2-0,8 0,2-0,9 0,5-0,8 0,4-0,8
Magnesium   0,3-0,8 0,05-0,3 0,03-0,15 0,02-0,1
Messing poliert 0,35 0,01-0,5 0,01-0,05 0,01-0,05
  rau 0,65 0,4 0,3 0,3
  oxidiert 0,6 0,6 0,5 0,5
Molybdän nicht oxidiert 0,25-0,35 0,1-0,3 0,1-0,15 0,1
  oxidiert 0,5-0,9 0,4-0,9 0,3-0,7 0,2-0,6
Monel (Ni-Cu)   0,3 0,2-0,6 0,1-0,5 0,1-0,14
Nickel elektrolytisch 0,2-0,4 0,1-0,3 0,1-0,15 0,05-0,15
  oxidiert 0,8-0,9 0,4-0,7 0,3-0,6 0,2-0,5
Platin schwarz   0,95 0,9 0,9
Quecksilber     0,05-0,15 0,05-0,15 0,05-0,15
Silber   0,04 0,02 0,02 0,02
Stahl poliertes Blech 0,35 0,25 0,1 0,1
  rostfrei 0,35 0,2-0,9 0,15-0,8 0,1-0,8
  Grobblech     0,5-0,7 0,4-0,6
  kaltgewalzt 0,8-0,9 0,8-0,9 0,8-0,9 0,7-0,9
  oxidiert 0,8-0,9 0,8-0,9 0,7-0,9 0,7-0,9
Titan poliert 0,5-0,75 0,3-0,5 0,1-0,3 0,05-0,2
  oxidiert   0,6-0,8 0,5-0,7 0,5-0,6
Wolfram poliert 0,35-0,4 0,1-0,3 0,05-0,25 0,03-0,1
Zink poliert 0,5 0,05 0,03 0,02
  oxidiert 0,6 0,15 0,1 0,1
Zinn nicht oxidiert 0,25 0,1-0,3 0,05 0,05

Emissionsgradtabelle Nichtmetalle

Materialtypischer Emissionsgrad
Spektrale Empfindlichkeit   1,0 μm 2,2 μm 5,1 μm 8-14 μm
Asbest   0,9 0,8 0,9 0,95
Asphalt       0,95 0,95
Basalt       0,7 0,7
Beton   0,65 0,9 0,9 0,95
Eis        

0,98

Erde         0,9-0,98
Farbe nicht alkalisch       0,9-0,95
Gips       0,4-0,97 0,8-0,95
Glas Scheibe   0,2 0,98 0,85
  Schmelze   0,4-0,9

0,9

 
Gummi       0,9 0,95
Holz natürlich     0,9-0,95 0,9-0,95
Kalkstein       0,4-0,98 0,98
Karborund     0,95 0,9 0,9
Keramik   0,4 0,8-0,95 0,8-0,95 0,95
Kies       0,95 0,95
Kohlenstoff nicht oxidiert   0,8-0,9 0,8-0,9 0,8-0,9
  Graphit   0,8-0,9 0,7-0,9 0,7-0,8
Kunststoff > 50 μm lichtundurchlässig     0,95 0,95
Papier jede Farbe     0,95 0,95
Sand       0,9 0,9
Schnee         0,9
Textilien       0,95 0,95
Wasser         0,93

Nichtmetalle haben dabei die höchsten Emissionswerte. Diese können mit den Standardsensoren der CSL und CSM-Serie sehr gut gemessen werden. Zur Messung von metallischen und damit spiegelnden Oberflächen werden IR-Sensoren verwendet, die in einem niedrigeren Spektralbereich arbeiten.

Folgende Spektralbereiche stehen bei den IR-Sensoren zur Verfügung:

8 bis 14μm – Für die Messung von Nichtmetallen (Standardsensor)

7,9μm – Für die Messung dünnen Kunststoffmaterialien wie PET, PU, PTFE oder PA

5,0μm – Für die hochgenaue Messung von Glas

2,3μm – Für die Messung von Metalloberflächen

1 / 1,6μm – Für die Messung in der Metallverarbeitung (hohe Temperaturen bis 2.200°C)

 

Optik

Die Optik des IR-Sensors bestimmt die Messfleckgröße am Objekt. Mit größerem Abstand steigt im Allgemeinen der Messfleck. Ist dieser größer als das zu messende Objekt, kann der Hintergrund das Messergebnis verfälschen. Um die Messfleckgröße der Entfernung zum Objekt anzupassen, stehen unterschiedliche Optiken zur Verfügung.

Die folgenden optischen Diagramme zeigen den Durchmesser des Messflecks in Abhängigkeit von der Messentfernung. Die Messfleckgröße bezieht sich auf 90 % der Strahlungsenergie.

CSM Sensor

CSM-Sensor (Standard Focus 15:1) ohne zusätzliche Optik

CSM Sensor CF

CSM-Sensor mit CF (Close-Focus-Linse (0,8 mm@ 10 mm)

Mit Hilfe der CF-Linse ist es dadurch möglich auch kleinste Messobjekte (<1mm) zu messen. Damit die Optiken frei von störendem Schmutz auf der Linse bleiben, kann optional auch ein Schutzfenster oder ein Freiblasvorsatz eingesetzt werden.

Im Zubehörprogramm befinden sich außerdem für die Montage der Sensoren unterschiedliche Montagewinkel oder Montagegabeln. Um den Messpunkt des IR-Sensors auch visuell zu sehen, wird zur Zentrierung der IR-Sensoren auch eine Laser-Visierhilfe angeboten.

 

Software-KIT

Bei Bestellungen von Sensoren mit Digitalschnittstelle wird eine Software gratis beigelegt. Damit stehen dem Anwender folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Komplette Parametrierung (u.a. Emissionsgrad)
  • Skalierung der Ausgänge
  • Grafische Darstellung und Aufzeichnung der Temperaturmesswerte
  • Programmierung der Signalverarbeitungsfunktionen
  • Parametrierung der Funktionseingänge
  • Fernüberwachung des Sensors

 

Abgrenzung IR-Sensoren / IR-Wärmebildkameras

Für den Fall dass der Messpunkt nicht klar definiert ist oder mehrere Messpunkte gleichzeitig notwendig sind, werden zur Qualitätskontrolle IR-Wärmebildkameras eingesetzt. Mit ihrer Hilfe kann man auch Hot-Spots auf einer Leiterplatte detektieren oder eine Füllstandskontrolle von undurchsichtigen Behälter durchführen.

Die uwe electronic bietet im Temperaturmanagement eine Produktpalette von sehr kleinen Bauformen zum Einbau in Teststationen an. Die günstigste Variante hat mit einer Pixelgröße von 50μm bereits eine sehr hohe Auflösung. Dadurch ist es möglich kleinste Details in einer hohen Qualität darzustellen.

Ferner ist die Messung von schnellen Temperaturänderungen durch eine hohe Bildfrequenz bis 128Hz möglich. Zur Detektion von feinsten Temperaturunterschieden wird eine Kamera mit einer sehr guten thermischen Empfindlichkeit von 40mK angeboten.

Eine Auswahl von unterschiedlichen Optiken macht es außerdem möglich, Objekte von Nah- und Standard Entfernungen bis hin zu großen Distanzen präzise zu messen. Mit Hilfe einer umfassenden Software stehen dem Anwender Analysemöglichkeiten zur Prozessoptimierung oder die Dokumentation durch eine getriggerte Videoaufnahme bzw. Schnappschussfunktion zur Verfügung.

Technische Änderungen und Irrtümer vorbehalten. | Specifications subject to change without notice!